Tapes richtig zuschneiden

Die Tapes im Kör­per­be­reich ha­ben fast alle eine Lymph­fluss­an­re­gende Wir­kung. Wir ar­bei­ten des­halb mit so­ge­nann­ten “Fä­chern”. Diese müs­sen vor dem Auf­kle­ben zu­recht­ge­schnit­ten wer­den. Das A und O ist eine gute Stoff­schere. Nichts ist är­ger­li­cher, als wenn man mit ei­ner stump­fen Schere ver­sucht gleich­mä­ßige Strei­fen zu schnei­den. Auch wenn das Trä­ger­pa­pier auf der Rück­seite der Tapes das Schnei­den ver­ein­facht, ist dar­un­ter Kle­ber. Ist die Schere stumpf, franst al­les aus. Er­spare dir also selbst den Frust und gön­nen dir für ein paar Euro eine Stoff­schere, die du nur für dei­nes Tapes be­nutzt.

Wir zei­gen dir in den drei Vi­deos ver­schie­dene Zu­schnitte, die wir wäh­rend des Se­mi­nars im­mer wie­der brau­chen. Die An­lei­tun­gen zum Lymph­drai­nage-Tape und der La­terne be­geg­nen dir auch am je­wei­li­gen Kurs­tag noch ein­mal zur Wie­der­ho­lung.

Hetze dich nicht. Nimm dir für deine ers­ten Ap­pli­ka­tio­nen aus­rei­chend Zeit. Du wirst se­hen, dass du mit der Zeit ganz ge­schickt im Um­gang mit den Tapes wirst.

Viel Er­folg!

Scroll to Top